All Blacks Thun
Aus Freude an der Bewegung...

All (Blacks) Inclusive

All (Blacks) Inclusive, der Blog mit interessanten Hintergrundberichten rund um All Blacks Thun.

Empfehlen
Gefällt mir

 

[07.08.2017] Donnerstagabendtraining «reloaded» – ein Testbericht

 

In der Ausgabe 2016/4 des «Schwarz auf Weiss» konnte eine innovative Neuerung im All Blacks Thun-Trainingsangebot angekündigt werden. Das modulartig aufgebaute Training versprach Abwechslung und Bewährtes sowie Laufen und Kräftigung zugleich. Dies kommt an – die Teilnehmerzahlen belegen dies. Doch, der Redaktor des «Schwarz auf Weiss» wollte es wissen und testete das neue Angebot.
Text: Michael Maurer
Es ist ein eher trüber, kühler Februartag als ich mich an die Wärme des Trainingslokals in Allmendingen begab. Dort herrschte je näher die Uhrzeiger gegen 1830 Uhr vorrückten zunehmende Betriebsamkeit. Wie im letzten Jahr wohl kaum je geschehen, besammelten sich gegen 20 «All Blacks», um gespannt der Trainingsansage zu lauschen. Nun ging es an die frische Luft.

Rund 40 Minuten dauerte das Lauftraining in der Dunkelheit der Thuner Agglomeration und es herrschte eine angenehme, lockere Atmosphäre. Zurück in Allmendingen stand nun das Krafttraining an. Wohl dürfte dem einen oder der anderen Trainingsteilnehmer/In die Wärme im Untergeschoss der Primarschule Allmendingen zugesagt haben. Die Wärme entwickelte sich jedoch zusehends ins Schwitzen. Unter der kompetenten Leitung von Fabienne Luchs wurde während einer geschätzten knappen halben Stunde eine Einheit geboten, die den Worten «Kraft» und «Training» durchaus gerecht wurde. Liegestützen, Rudern und vieles mehr sorgten dafür, dass verschiedenste Körperteile aktiviert wurden.

Auf jeden Fall fuhr ich im Wissen, ein vergleichsweise ganzheitliches Training absolviert zu haben und mit einem wohligen Gefühl nach Hause. Testfazit: Der Besuch des Donnerstagabendtrainings «reloaded» ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Interview mit Jenny John-Brunner zum Donnerstagabendtraining

Michael Maurer (MM): Jenny, was hat sich für dich seit diesem Jahr im Donnerstagabendtraining geändert?

Jenny John-Brunner (JB): Ich war bisher noch nie an einem Donnerstagtraining. Nun habe ich die Möglichkeit, Dienstag und Donnerstag zu trainieren; wenn möglich.

MM: ... und wie gefällt dir das Training?

JB: Äs gfaut mr super!
MM: Inwiefern wirken sich die Anpassungen beim Donnerstagabendtraining auf deine Fitness und deine Freude am Laufsport aus?
JB: Die Abwechslung von Kraft und Ausdauer wirkt sich positiv auf meinen Körper aus!
MM: Als regelmässige Besucherin am Donnerstagabend kennst Du nun jene Trainingsmöglichkeit sehr gut. Wem würdest Du den «Donnerstagabend» empfehlen?

JB: Ich würde es allen empfehlen! Aber besonders Anfängern, denn das Laufen ist nicht zu lang und das Stabi-Training verhilft zu besseren und stärkeren Muskeln.

MM: Du hast das letzte Wort - gibt es an dieser Stelle etwas, das Du noch anfügen möchtest?

JB: Äs fägt u git öppe die öpis zum Lache.


Weiterführende Informationen

All Blacks Thun - Trainingsangebote
Original Artikel "Schwarz auf Weiss" - 1/17
Archiv All (Blacks) Inclusive der Blog rund um All Blacks Thun (folgt)

Eliane Huwiler Sigg

Eliane Huwiler Sigg

[01.08.2017] All Blacks Kleider- und Laufschuhbörse - Interview mit der Initiantin, Elian Huwiler Sigg

 

Eliane, Du hast den Vorschlag einer Kleiderbörse bei All Blacks Thun eingebracht. Wie kamst Du auf diese Idee?

Unser Sohn, Manuel Sigg (13 Jahre), ist seit einigen Jahren Mitglied bei All Blacks Thun. Er ist ein begeisterter Läufer, geht gerne ins Training und hat auch Freude an der tollen Clubbekleidung. Leider wächst er viel zu schnell aus den Kleidern und deshalb sind sie kaum getragen, schon zu klein. Stücke mit dem Aufdruck „all blacks“ können wir aber nicht gut den Nachbarkindern verschenken, wie wir es mit andern Kleidern tun. Dabei gibt es doch sicher „Jugendriegeler“, die genau diese Grösse brauchen.

  

... und was hoffst Du mit dieser Initiative zu bewirken?

Statt wenig Getragenes wegzuwerfen, es wieder in neue Hände zu übergeben, macht doch Sinn. Es gibt viele, die auch so denken, und die werden die Kleider- und Laufschuhbörse als Angebot nutzen. Die Börse soll nicht kompliziert sein, sondern ungezwungen und einfach.

Wo siehst Du die Vorteile bei diesem für All Blacks Thun neuartigen Angebot?

Wie gesagt, ist die Grundidee, gute Dinge, die noch gebraucht werden können, nicht wegzuwerfen.

Zudem ist es eine super Gelegenheit, sich untereinander kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen.

Und ebenso könnte es z.B. für jugendliche Mitglieder ein Vorteil sein, dass sie ihr Sackgeld aufbessern können. Sie bringen mir ihre Artikel vorbei und erhalten so bei einem Verkauf einen kleinen Betrag; eventuell für sich persönlich, für ein neues Trainingsstück, oder finden selber in der Börse etwas Tolles.

  

Nun möchten wir Eliane Huwiler Sigg noch persönlich kennen lernen. Was verrätst Du unserer Leserschaft zu dir?

Ich bin 48jährig, Pflegefachfrau für Kinder und Jugendliche, zur Zeit Hausfrau. Wir sind eine glückliche, naturverbundene, sportliche Familie. Wir, das sind zwei Jungs, Manuel 13 Jahre und Pascal 11 Jahre, mein Mann, Andreas Sigg, und ich. Andi kennen vielleicht einige unter euch, durch ihn kam die Begeisterung am Laufsport in unsere Familie. Früher habe ich auch an Läufen teilgenommen, heute bin ich eher der grösste Fan unserer Kinder.

 ... und wie nimmst Du All Blacks Thun wahr?

All Blacks Thun ist ein starker Verein. Eigentlich ist er ja jung, 30 Jahre sind noch nicht so viel für einen Verein. Umso mehr beeindruckt das breite Laufsportangebot auf diversen Leistungsstufen. Laufen ist vielfältig, und bei All Blacks Thun finden alle etwas, von Nordic Walking, Berglauf bis zum Bahntraining! Da denke ich auch an die Auszeichnung der erfolgreichen und engagierten Nachwuchsarbeit durch den „Verein Freunde der Berner Leichtathletik“ mit ihrem Förderpreis.

Das ist nur möglich, weil sich so viele All Blacks Thun Mitglieder ehrenamtlich engagieren. Die Motivation für so viel Engagement kommt von innen (Herzblut), aber auch von aussen durch einen offenen, aktiven Vorstand und Präsidenten. Und so hat All Blacks Thun in kurzer Zeit viel aufgebaut und geleistet.

  

Eliane, das letzte Wort gehört dir; was möchtest Du an dieser Stelle noch anfügen?

Was ich als Mutter mitbekomme, beeindruckt mich. Da gibt es tolle TrainierInnen mit sehr hohen fachlichen und sozialen Kompetenzen. Sie können einen packen, herausfordern, loben und motivieren. Kinder und Jugendliche für den Laufsport zu begeistern, ist fantastisch. Deshalb möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich allen TrainingsleiterInnen und AssistentInnen für ihre hervorragende Arbeit und ihr unermüdliches Engagement danken. Ohne euch ginge es nicht!

Einige unter euch haben sich selber so weit gebracht mit Jugend und Sport Leiter bzw. Swiss Athletics Diplom Ausbildungen. Von weitem habe ich den Eindruck, dass es junge All Blacks Mitglieder gibt, die bereits jetzt viel Verantwortung übernehmen und die vielleicht den Fussstapfen folgen. Gut so, das sieht ganz danach aus, als ob All Blacks Thun noch viele Jubiläen feiern wird.

Kürzlich habe ich gesehen, dass ein Vorbereitungstraining für Kinder zum Thuner Stadtlauf 2017 von All Blacks Thun angeboten wird. Das finde ich eine gute Idee, und falls diese Kinder noch ein All Blacks Thun Shirt bräuchten, sollen sie doch mal unter http://www.allblacks.ch/boerse/ nachschauen, ob es etwas in ihrer Grösse hätte ;-)

Weiterführende Informationen

Kleiderbörse bei All Blacks Thun
Original Artikel "Schwarz auf Weiss" - 2/17
Archiv All (Blacks) Inclusive der Blog rund um All Blacks Thun (folgt)